Sendung vom 04.03.2015

Aus XY-Wiki
Version vom 1. Juli 2016, 21:52 Uhr von Gartenbauer (Diskussion | Beiträge) (Internationale Räuberbande)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Filmfälle

Vergewaltigung in Wohnung

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Euskirchen
  • Kommissar im Studio: keiner anwesend
  • Tattag: 16. April 2014, gegen 08:00 Uhr
  • Details: mysteriöser Mann auf Parkbank; beim Joggen abpassen und danach ums Haus streunen; unscheinbarer Tag; Junge geht zum Sport und Ehemann zur Arbeit; dann klingelt der mysteriöse Mann; Polizei nicht benachrichtigen und Tür nicht abschließen; Frau will "nur reden"; ein Jahr später kehrt der Mann zurück; Hund bellt wie verrückt; Opfer wird brutal vergewaltigt; bis heute schwer traumatisiert trotz Umzug in andere Stadt;
  • Zitate: "Heut ist die Post aber früh!"
  • Bewertung: **
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Raub auf Juwelier

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Borken
  • Kommissar im Studio: Dirk Penker
  • Tattag: 25. April 2014, gegen 16:50 Uhr
  • Details: grenzüberschreitende Täter; Kamera hat Wackelkontakt; Alarmanlage des Juweliergeschäftes "lohne sicht nicht, erneuert zu werden"; gut gekleideter Mann schaut sich um; zwei andere, ebenfalls gut gekleidete Männer stehen draußen; einer davon hat eine Sonnenbrille; Täter redet ein paar Wörter Deutsch, hauptsächlich aber Englisch; Akkus aus den Smartphones entnehmen; Fenster öffnen; die Uhren werden mitgenommen; kriminelle Erfahrung
  • Zitate: "I want Breitling."
  • Bewertung: **
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

In der Sendung vom 02.03.2016 wird berichtet, dass von einem der beiden Täter am Tatort die DNA sichergestellt werden konnte und dieselbe DNA nun bei einem ganz ähnlichen Überfall in Spanien wieder auftauchte. Auch dort war dem Täter die Flucht gelungen, aber die Polizei konnte trotzdem seine Identität ermitteln. Somit dürfte zumindest einer der Räuber aus dem XY-Fall nun sowohl einen Namen als auch ein Gesicht haben. Es handelt sich um den 33-jährigen brasilianischen Staatsbürger Jose Filipe Leandro M. C., nach dem nun international gefahndet wird.

Schüsse nach WM-Finale

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Köln
  • Kommissar im Studio: Markus Michels
  • Tattag: 14. Juli 2014, gegen 00:05 Uhr
  • Details: Finale der Fußball-Weltmeisterschaft; Freunde wollen das Match sehen; anderswo sehen sich das Finale weitere Leute an; teuflisches Vorhaben ganz woanders; Autokorso und Neujahrsstimmung auf Bergheims Straßen; Heckscheibe eingeschossen; Mann steht mit Pistole im Busch und schießt wahllos auf vorbeifahrende Autos; Schuss trifft Schulter; Umstehende feiern unbeirrt weiter; es fällt ein dritter Schuss; SOKO Korso
  • Zitate: "Was ist das man?" "Ey, du blutest!"
  • Bewertung: *
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Blitzeinbruch in Einkaufspassage

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Bielefeld
  • Kommissar im Studio: Hans-Jürgen Elsner
  • Tattag: 18. Juni 2013, gegen 03:20 Uhr
  • Details: Profis; Einkaufspassage; Junge mit Roller wird angemahnt; Juwelier; fotografieren Auslage; Auto ohne Wegfahrsperre aufbrechen, aber nicht nutzen; Kennzeichen stehlen; umfangreiche Vorbereitungen; mit Auto durch die Passage rasen; Blitzeinbruch; Juwelier wird vom privaten Sicherheitsunternehmen informiert; dieser lässt die Polizei rufen; sofort ausrücken; in jede Menge Radarfallen tappen; Dummys in Auslage lassen
  • Zitate: "Der ist aber leicht!" "Das ist ein Dummy."
  • Bewertung: **
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Mord an Brigitte E.

Inhalt

  • Dienststelle: LKA Hamburg
  • Kommissar im Studio: Erkan Kurt
  • Tattag: 5. April 1983, gegen 22:30 Uhr
  • Details: Cold Case; 30-jährige Jurastudentin bewirbt sich als Fotomodell; "Britt" wird zurechtgestutzt; Glas Wein mit der Schwester trinken; unerwartet schnelles Ende der Karriere; Mutter stolz auf ihre Tochter; nach Skiunfall aus dem Geschäft scheiden; von Freund trennen; jede Menge Männer, darunter auch einen Eifersüchtigen, kennenlernen; neue Arbeit finden; Bekanntschaften in OXMOX suchen; Sprachkurs am Tatabend besuchen; Blutspuren hinterlassen; an den Todestagen darauf rief stets jemand an
  • Zitate: "Ist alles seriös!"
  • Bewertung: ***
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Internationale Räuberbande

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Augsburg
  • Kommissar im Studio: Peter Frodl
  • Tattag: 14. März 2014, gegen 16:40 Uhr
  • Details: bereits in der Sendung vom 01.04.2004 und der Sendung vom 27.03.2013 als Filmfälle behandelt; mindestens 15 Jahre aktiv; traditionsreicher Juwelierladen; Täter reden Englisch; Gewalt; Alarm auslösen; über Hintereingang flüchten; Polizei alarmieren; schnelle Tat; seelenruhig durch die Innenstadt flüchten; Mann läuft hinterher; zwei Zeugen; selbe Jacke in früheren Sendungen benutzt; Lev G. und Sergey G. konnten nach einem weiteren Überfall am 16. Dezember 2014 festgenommen werden; stehen im Zusammenhang mit den Taten; jedoch nur ein Teil eines großen Netzwerkes; zwei Frauen sind ebenfalls beteiligt; hohe Kilometerleistung von Mietfahrzeugen: 8 000 km
  • Zitate: "Die joggen vielleicht! Und noch einer!"; "Du, ich brauch keine Krimis im Fernsehen, ich hab sie direkt vor dem Fenster!"
  • Bewertung:
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Die Studiofälle der Sendung:

  • SF1: Kripo Düsseldorf - Einbruchserie in Lagerboxen: Fahndung nach Tätern, die Zigaretten, Uhren, Schuhe, Felgen, Parfums, etc. aus Lagerboxen aus Düsseldorf und Umgebung entwendet haben; Kameraaufnahme eines Ford Transits; weitere Fotos aus weiteren Einbrüchen; andere Tat mit weißem Renault Master
  • SF2: Kapo Zürich - Schüsse in Zürich: 1. März 2015; Jeton G., Schweizer Staatsbürger, und Iznavur S., gebürtiger Russe,; 30-jähriger Montenegriner bricht nach Schüssen in Zürich zusammen und stirbt am Tatort; Täter bewaffnet und sehr gefährlich; Spur führt nach Deutschland;

Geklärt: In der Folgesendung wird berichtet, dass sich Iznavur S., das ergaben die Ermittlungen der Polizei, für ein paar Tage in Berlin versteckt hatte, dann aber wieder in die Schweiz zurückgekehrt war. Schon am Morgen nach der Sendung konnte die Polizei Iznavur S. in einer Wohnung in der Nähe von Zürich verhaften. Und nur zwei Tage später wurde dann auch Jeton G. festgenommen.

  • SF3: Kripo Stuttgart - Fahndung nach Christian S.: entnahm am 23. Dezember 2014 750.000€ von seiner Arbeitsstelle, der Landesbank Baden-Württemberg; soll das Geld während des Zählens unbemerkt in einer Schublade deponiert haben; der 42-Jährige kehrte, als niemand mehr in der Bank war, zurück und trug es mit einem Karton aus der Bank; tauchte am 26. Dezember unter;

Geklärt: Christian S. konnte knapp 10 Monate nach seiner Flucht am 15. Oktober 2015 in Nairobi, Kenias Hauptstadt, festgenommen werden. Dort lebte er offenbar in einer Luxus-Wohnung. Bei der Kripo Stuttgart ging ein entsprechendes Fax aus der ostafrikanischen Metropole über die Festnahme des Gesuchten ein. Die Kripo ist sich sicher, dass es sich bei dem Verhafteten um Christian S. handelt. Der Verbleib des Geldes ist noch genauso unklar wie die Umstände der Verhaftung. Wann der Gesuchte nach Deutschland ausgeliefert wird, muss in den nächsten Tagen entschieden werden.

Die Klärung des Falles wird in XY in der Sendung vom 30.03.2016 berichtet.

Erste Ergebnisse

Heiße Spuren im "Cold Case"?

Nach der XY-Sendung gaben Zuschauer viele interessante Hinweise

Ein Fall aus der jüngsten XY-Sendung liegt schon 32 Jahre zurück. Alles ausermittelt, alle Spuren kalt. Kriminalisten nennen das "cold case". Doch mit Hilfe der über 5 Millionen XY-Zuschauer, die gestern Abend vor den Bildschirmen saßen, könnte den Ermittlungen wieder neues Leben eingehaucht werden. Denn interessante Hinweise gingen hierzu ein. Ob sie auch zu heißen Spuren führen, müssen die weiteren Ermittlungen zeigen.

Der Mord an Brigitte E. aus Hamburg liegt schon über 30 Jahre zurück, gilt als "ausermittelt". Kaum jemand glaubte noch an neue Spuren. Dennoch: Es gab schon viele ältere hoffnungslose Fälle, die durch die Präsentation in XY geklärt werden konnten. Vielleicht gehört der Fall E. demnächst auch dazu. Nach der jüngsten Sendung gibt es neue Erkenntnisse zu Personen aus dem Umfeld des Opfers. Personen, von denen die Polizei bisher nichts gewusst hat. Erkan Kurt, Ermittler in diesem Fall, stuft die Informationen, die er von den Zuschauern bekommen hat, zunächst einmal als sehr interessant ein.


Eine Vergewaltigung aus Euskirchen - eine Frau war in den eigenen vier Wänden von einem Fremden brutal missbraucht worden - hat die XY-Zuschauer ziemlich aufgewühlt. Gleich mehrere Hinweisgeber wollen den Täter, von dem ein Phantombild gezeigt wurde, gesehen haben. Die ganz heiße Spur zeichnete sich bisher aber noch nicht ab. Denn die Beobachtungen stammen aus verschiedenen Orten und ein konkreter Name wurde bisher auch noch nicht genannt.

Interessant aber, dass sich mehrere Frauen meldeten, die von einem Mann bedroht bzw. bedrängt wurden. Und der soll dem Phantombild sehr ähnlich sehen. Die Kripo Euskirchen wird all diese Spuren jetzt weiter verfolgen.


Neue Ermittlungsansätze gibt es auch zu einem Blitzeinbruch in Bielefeld. Dabei spielte ein Audi Avant RS 6 eine wichtige Rolle. In einem solchen Fahrzeug waren die Täter geflüchtet. Zuschauer wollen das Fahrzeug unter verdächtigen Umständen gesehen haben. Auch zu den zurückgelassenen Werkzeugen gibt es neue Informationen. Möglicherweise handelt es sich bei dem gezeigten Schraubendreher nicht um Massenware, sondern um ein Fabrikat, das von Fachfirmen verwendet wird.


Die Kripo Düsseldorf beschäftigt sich mit einer Serie von Einbrüchen in Lagerbox-Firmen in Düsseldorf, Köln und Essen. Die Beute hatten sie unter anderem in einem weißen Renault Master abtransportiert. Zu diesem Fahrzeug gab es mehrere Hinweise. Aber auch zu dem Diebesgut, Uhren, Parfums und Zigaretten haben sich Zuschauer gemeldet, denen solche Waren auf dubiosem Wege angeboten wurden. Ob es sich um das Diebesgut handelt, müssen die Ermittler aus Düsseldorf nun klären.

Ansehen

Die komplette Sendung in einem Teil!

Bemerkungen

  • Nach FF1 wird Konrad Toenz gedacht, der am 22. Februar an Krebs gestorben war.
  • FF3: neuer Kommentator für das WM-Endspiel.
  • Nach FF4 spricht der Kommissar seinen Text sehr einstudiert.
  • Keine gelösten Fälle.


Vorige Sendung: Sendung vom 04.02.2015

Nächste Sendung: Sendung vom 08.04.2015

zurück zur Sendungsübersicht