Sendung vom 08.08.2003

Aus XY-Wiki
Version vom 3. Februar 2015, 13:35 Uhr von DexD14 (Diskussion | Beiträge) (Ansehen)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Filmfälle

Vermisstenfall Gabriele und Jacqueline H. (Mutter und Tochter vermisst)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Waldshut-Tiengen
  • Kommissar im Studio: Jörg Fesser
  • Tatzeitraum: 11. - 14. Mai 2002
  • Belohnung: nicht bekannt
  • Details: Mutter und Tochter; zerrüttete Ehe; nach außen perfekt; Poolgespräch
  • Bewertung: **
  • Status: geklärt

Nachspiel

Die skelettierten Leichen der beiden Personen werden in einem Waldstück bei Bürchau im Kleinen Wiesental gefunden. Sie wurden in einen Teppich gewickelt, der vermutlich aus dem Haus der Familie stammt. Dadurch gerät der Ehemann bzw. Vater massiv in Verdacht und wird festgenommen. Demnach geht man davon aus, dass sich die Eheleute gestritten haben und die Situation eskalierte.

Das Landgericht Waldhut-Tiengen verurteilte den Mann wegen Totschlags zu lebenslanger Haftstrafe. Der BGH kassierte das Urteil und verwies es an das Landgericht Freiburg. Dort wird der Mann zu zehn Jahren Haft wegen Totschlags verurteilt. Sowohl Staatsanwaltschaft als auch Verteidiger legen Revision gegen das Urteil ein - u.a. wegen Formfehler. Die Staatsanwaltschaft möchte den Tatvorwurf von Totschlag in Mord umwandeln, der Verteidiger plädiert auf Freispruch.

Reinhold H. wurde am 15.07.2010 vom Landgericht Freiburg wegen "Totschlags zum Nachteil seiner Frau und wegen Mordes zum Nachteil seiner Tochter" zu einer lebenslänglichen Gesamstrafe verurteilt.


"Mord oder Totschlag? Fall H. erneut vor Gericht"- Südkurier vom 21.04.2009

"Der Fall H.: Ein Dossier" - Südkurier vom 22.06.2009

"Der H.-Prozess in Kürze" - Südkurier vom 15.07.2010

"Reinhold H.: Zum dritten Mal schuldig" - Südkurier vom 16.07.2010

"Chronologie des Kriminalfalls H." - Südkurier vom 16.07.2010

Raubmord an Margret C. (Mord auf dem Fahrradweg)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Bielefeld
  • Kommissar im Studio: Martin Worwo
  • Tattag: 12. Juni 2002, gegen 20:50 Uhr
  • Tatort: Bundesstraße 65, Unterlübbe bei Minden
  • Tatverdächtig: ein unbekannter Mann
  • Belohnung: 1.500 Euro
  • Details: Klinikbesuch mit dem Fahrrad wegen Schizophrenie
  • Bewertung: **
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Versuchter Mord an Kioskbetreiberin (Überfall im Berlin)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Berlin
  • Kommissar im Studio: Wolfgang Welk
  • Tattag: 10. Januar 2003
  • Tatort: Berlin-Heiligensee
  • Tatverdächtig: ein unbekannter Mann
  • Belohnung: 1.000 Euro
  • Details: Inhaberin eines Lotto-Ladens, Schussverletzung wird zuerst nicht bemerkt
  • Bewertung: *
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Vergewaltigung an 12-Jähriger (Reifenpanne)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Norderstedt
  • Kommissar im Studio: Simone Liebenthal
  • Tattag: 9. September 1997
  • Tatort: Tankstedt bei Norderstedt
  • Tatverdächtig: ein unbekannter Mann
  • Belohnung: nicht bekannt
  • Details: Belästigung am See; Tat 5 Jahre lang verschwiegen; unheiml. Täter-Blick
  • Bewertung: ***
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Ansehen

komplette Sendung in einem Teil + ZR

Die Studiofälle der Sendung:

Der Studio-Fall, Vergewaltigung und Mord an Susanne E. ist geklärt und der Täter gefasst. Der Fall wurde auch als Filmfall in der Sendung vom 04.03.2004 ausgestrahlt.(Quelle?)

Geklärt. Quelle: http://www.abendblatt.de/vermischtes/article722924/Lebenslang-im-Hellseher-Mord.html

XY Gelöst - der Rückblick

Zwischenergebnisse aus früheren Sendungen:

XY Gelöst:

Bemerkungen

Stadt-Deko ist hell = Sommer! UK - Polizisten wegen unbekanntem Toten im Studio. Irene ist braun und hat nettes rot-weißes Outfit.


Vorherige Sendung: Sendung_vom_13.06.2003

Nächste Sendung: Sendung_vom_05.09.2003

zurück zur Sendungsübersicht