Sendung vom 12.08.2015

Aus XY-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Filmfälle

Mordversuch an Chinesin ("Chinesische Besucher")

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Hamburg
  • Kommissar im Studio: Andreas Petrat
  • Tattag: 17. November 2013, gegen 07:30 Uhr
  • Details: 40-jährige chinesiche Berufsschullehrerin im Fachbereich Kunst; interessiert sich besonders für Architektur; Hotel; Frühstück; chinesische Touristen; nette Unterhaltung; für Deutsch komplimentieren; untertitelte chinesische Dialoge; Opfer geht gerne alleine; früher Morgen; bis zur Abfahrt des Zuges unternimmt sie einen Spaziergang in der Nähe des Hamburger Hauptbahnhofs; macht Fotos, unter anderem von der Bücherhalle am Hauptbahnhof; wird plötzlich von hinten angegriffen und zu Boden gestoßen; wird brutal zusammengeschlagen; mehrere Fußtritte treffen sie im Gesicht; kann Reiseleiter nicht erreichen, da sein "Primär-Akku" leer ist; schwere Kopfverletzungen; schafft es noch, Hilfe zu holen; Krankenhaus; Fußabdruck im Gesicht; will nach Hause
  • Zitate: "Illuminati! Illuminati"
  • Bewertung: **
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Suche nach Armin L. ("Porsche-Händler")

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Böblingen
  • Kommissar im Studio: Volker Zeiß
  • Belohnung: 50.000€
  • Tag des Verschwindens: 28. Dezember 2014
  • Details: 49-jähriger Armin L.; selbstständiger Autohändler; 03. August 2014: Einbruch; Bewohner verjagt Einbrecher; Einbrecher verliert Armband; keine Anzeige erstatten; Fotos machen; mysteriöse Dinge passieren; Freundin aufs Haus aufpassen; Porsche-Händler repariert und verkauft Autos; Truckerleben; beträchtlicher Wohlstand; Geld zuhause aufbewahren; Single ; One-Night-Stand versuchen; lebt im Kinderzimmer; Frau geht wieder nach Hause; Essen mit den Eltern; Fenster nicht reparieren; helfende Hand fehlt; Frau in Aussicht; er will Familie, Frau nicht; Weihnachtsanruf; letztes Lebenszeichen; Freunde machen sich Sorgen; Vermisstenanzeige; Tag rekonstruieren; Handy loggt sich in Sindelfingen ein; danach keine Aktivität mehr; Auto steht unverschlossen in der Innenstadt von Sindelfingen; völlig unerwartet geschieht wieder ein Einbruch; Täter durchsucht alles
  • Zitate: "Du lebst im Kinderzimmer?" "Die Matratze ist bequem, glaub mir!" "Das ist jetzt ein Witz, ich meine, du bist fast 50!"
  • Bewertung: *
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Mordversuch an Mark H. ("Fußballschläger")

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Offenbach
  • Kommissar im Studio: Stefan Racic
  • Tattag: 25. August 2012
  • Details: Grillabend; Fußballfans; 3.Liga; Sieg feiern; Bier trinken; auf den Turm gehen; "geile Aussicht"; dumme Anmache; brutal zusammengeschlagen; fühlt seine Beine nicht mehr; Krankenwagen; Halskrause; Krankenhaus; tragische Nachricht an Eltern; vom Hals abwärts gelähmt; Besuch der Eltern; Phantombild; "Das Gesicht vergesse ich nie"; Rückblende: ein Mann kennt den Täter; Täter sucht sich einen aus, der sich nicht wehren kann; alle haben Angst; Mauer des Schweigens; Komplikationen beim Opfer; viele Leute kennen den Täter; keiner traut sich, auszusagen; anderthalb Jahre nach der Tat: Video vom Opfer drehen und im Stadion zeigen; Originalaufnahmen; trotz seinem schweren Schicksal sehr kämpferisch;
  • Zitate: "Emily, geh mal, wir müssen reden..."
  • Bewertung: ***
  • Status: geklärt

Nachspiel

In der Folgesendung wird berichtet, dass sich die Hinweise verdichtet hätten, die Mauer des Schweigens bröckele langsam.

In der Sendung vom 23.09.2015 wird dann von der Klärung des Falles berichtet. Nach Aktenzeichen XY gingen viele Hinweise bei der Kripo Offenbach ein. Ein bestimmter Anruf löste schließlich die entscheidenden Ermittlungen aus. Das Ergebnis war ein Haftbefehl für einen 29-jährigen Mann aus Offenbach, den die Polizei von Anfang an im Visier hatte, jedoch hatte sich bis zu dem XY-Beitrag niemand getraut, eine offizielle Aussage zu machen. Der dringend Tatverdächtige ist ein einschlägig vorbestrafter Gewalttäter und sitzt nun in Untersuchungshaft. Die Beamten nahmen den 29-Jährigen an seinem Arbeitsplatz unweit des Stadions am Bieberer Berg fest. Er wartet nun auf seinen Prozess.

XY-Preis

Inhalt

  • Details: aus Taxi aussteigen; Schlägergruppe; Mann am Boden; zwei Spieler des FSV Frankfurt mischen sich ein und drängen die Schläger zurück; Verstärkung für die Verteidiger trifft ein; Schlägergruppe verfolgen; Schläger gehen in eine Kneipe; Polizei umstellt das Viertel; Schläger werden verhaftet und verurteilt
  • Bewertung: **

Raub nach Bank-Beratung

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Regensburg
  • Kommissar im Studio: Albert Fleischmann
  • Tattag: 10. September 2014, gegen 18:00 Uhr
  • Details: dem Täter hätte man niemals ein Verbrechen zugetraut; etwa 70-jähriger kauziger Mann; besucht am 08. September 2014 eine Bank kurz vor Schalterschluss; will sich beraten lassen, doch die Bank schließt; macht einen Termin für den 09. September 2014, doch er erscheint nicht; taucht am 09. September 2014 bei einer anderen schon geschlossenen Bank auf; taucht auch am 10. September in der Bank vom Vortag auf; Videokameras zeichnen Täter auf; Filialleiterin und zwei Angestellte; kurz vor Schalterschluss; "Josef Huber"; wohnt angeblich im Raum München; sucht Zweifamilienhaus für angeblich kranke Tante; will 200.000 € investieren; Beratungsgespräch dauert fast 20 Minuten; zückt plötzlich Waffe; lässt sich mehrere 10.000€ in einen Stoffbeutel einpacken; angeblich todkrank; aufgeklebter Bart?;
  • Zitate: "Wir haben seit einer Minute geschlossen!"
  • Bewertung: **
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Die Studiofälle der Sendung:

  • SF1: Polizeiinspektion Harburg - Tödliches Familiendrama: Familiendrama; am 23. Juli 2015 wird der 41-jährige Familienvater Marco S. zum letzten Mal gesehen; fährt mit einem grauen Pkw Dacia Sandero mit dem Kennzeichen WL-IG 701; Auto findet die Polizei vor dem Haus; am 31. Juli 2015 wird die Leiche von Marco S. in der Elbe gefunden; eindeutig Suizid; 12-jährige Tochter Miriam und 43-jährige Ehefrau Sylvia seit dem 22. Juli vermisst;

Nachspiel: In der Sendung vom 02.09.2015 wird berichtet, dass während der Sendung ein sehr interessanter Hinweis bei der Polizei einging. Eine Zuschauerin gab der Polizei Harburg einen Hinweis, der diese geradezu elektrisierte. Die Frau will die Familie am Tag ihres Verschwindens an einem Teich in Buchholz in der Nordheide gesehen haben. Nach der Sendung fanden dort umfangreiche Suchaktionen statt, zunächst fanden Polizeihunde tatsächlich Spuren der Familie am Ufer. Besonders brisant war die Tatsache, dass nur die Spur des Familienvaters Marco S. wieder vom Teich wegführte. Ein Sonarboot entdeckte sogar Unregelmäßigkeiten auf dem Grund des Teiches, dann kam aber die Ernüchterung: Polizeitaucher hatten bei der gründlichen Suche nichts gefunden. Der Fall ist also nach wie vor rätselhaft.

In der Sondersendung vom 29.06.2016 wird der Fall der vermissten Miriam und Sylvia S. erneut aufgegriffen, diesmal sogar als Filmfall. Während und im Anschluss an die Sondersendung erhielt die Kripo Harburg 40 Hinweise. So wollen manche XY-Zuschauer die Vermissten im Ausland gesehen haben, dies muss die Kripo Harburg in den nächsten Wochen überprüfen.

  • SF2: Kripo Halberstadt - Betrug mit Briefmarken: neue, sehr effektive Masche; im August 2014 kauft ein Kunde ein Päckchen 5-Cent-Briefmarken im Wert von 25€; zwei Wochen später möchte der Mann wieder Briefmarken kaufen, diesmal allerdings Päckchen im Gesamtwert von 820€; Geld reicht nicht aus; Unbekannte entschuldigt sich und macht den Kauf rückgängig; Päckchen im Wert von 820€ wurde ausgetauscht; präpariertes Päckchen mit 5-Cent-Briefmarken;

Geklärt: Nachdem in Aktenzeichen XY nach dem Betrüger gefahndet worden war, gingen mehrere Hinweise bei der Kripo Halberstadt ein. Unter ihnen war auch der entscheidende Hinweis, der letztlich zu einem 49-jährigen Mann aus dem nordhessischen Landkreis Kassel führte. Mithilfe eines Durchsuchungsbefehls sicherte die Kripo im November 2015 die Wohnung des 49-Jährigen, der daraufhin gestand, dass er der Mann auf den Überwachungskameras sei. Nun wird gegen den Mann, der früher eine Partnerfiliale der Deutschen Post betrieben haben soll, in 19 Fällen wegen Betrugs bundesweit ermittelt.

Die Klärung dieses Falles wird in der Sendung vom 02.03.2016 berichtet.

Mehrere Vorfälle im Harz: Polizei schnappt Post-Betrüger!

XY Gelöst

  • Sendung vom 06.10.2000 FF1: Geduld zahlt sich aus! Nach über 16 Jahren ist es der Kripo Mayen endlich gelungen, den gewaltsamen Tod des Rentners Karl B. aus Niederzissen aufzuklären. Nach XY und der Veröffentlichung des Phantombildes waren damals einige Hinweise bei der Polizei eingegangen, doch zunächst gab es keine heiße Spur. Erst 16 Jahre später gelang nun die Aufklärung des Falles. Dies gelang nur, weil der Täter von damals jetzt selbst zum Opfer geworden ist. Bei ihm war nämlich eingebrochen worden und er rief die Polizei. Dabei wurde überraschend festgestellt, dass die DNA des Einbruchsopfers mit der Täter-Spur des ungeklärten Verbrechens von vor 16 Jahren übereinstimmte. Die Polizei wurde natürlich hellhörig und überprüfte das Einbruchsopfer. Tatsächlich gab der 61-jährige Mann nach längeren Vernehmungen zu, damals den tödlichen Raubüberfall auf Karl B. begangen zu haben. Er wartet nun in Untersuchungshaft auf seinen Prozess.

Erste Ergebnisse

Eine Welle der Solidarität

Mordversuch an 23-Jährigem Fußballfan schockiert die XY-Zuschauer

Den XY-Zuschauen stockte der Atem, als sie in der jüngsten Fahndungssendung von dem tragischen Schicksal des 23-jährigen Mark H. erfuhren. Der Fan der Offenbacher Kickers war nach einem Spiel seiner Lieblingsmannschaft Opfer eines brutalen Schlägers geworden. Seitdem sitzt er gelähmt im Rollstuhl. Spontan meldeten sich zahlreiche Zuschauer mit einem Hilfsangebot: Sie wollen die Belohnung in diesem Fall - immerhin 13.000 Euro - um mehrere tausend Euro aufstocken.

"Wir glauben, den Täter zu kennen, und haben mehrere anonyme Hinweise auf diese Person. Doch wir brauchen auch gerichtsverwertbare Zeugenaussagen", machte Kriminalhauptkommissar Stefan Racic am Mittwochabend im Gespräch mit Rudi Cerne das Dilemma der Kripo Offenbach deutlich. Möglicherweise, so seine Hoffnung, könne eine möglichst hohe Belohnung bei dem einen oder anderen Zeugen für ein Umdenken sorgen. Entsprechend erfreut zeigte sich Hauptkommissar Racic dann über die Welle der Solidarität, die der Filmbeitrag über diesen Fall unter den Zuschauern ausgelöst hat.


Zutiefst berührt zeigten sich die Zuschauer auch vom Fall einer chinesischen Lehrerin. Sie wurde in Hamburg auf brutalste Weise von einem Unbekannten angegriffen. Mit Tritten und Schlägen wurde sie massiv verletzt. Auch sie hat die Tat nur mit Glück überlebt. Vor allem ein Hinweis ließ Kriminaloberkommissar Andreas Petrat vom LKA Hamburg aufhorchen: Ein 16-jähriger Anrufer erklärte, er habe das Verbrechen damals beobachtet. Von der Befragung des jungen Mannes erhofft sich die Kripo nun wichtige Hinweise auf den Täter.


Für großes Aufsehen sorgte auch das Familiendrama im niedersächsischen Drage. Nach wie vor sucht die Polizei nach einem zwölfjährigen Mädchen und seiner Mutter. Seit 22. Juli fehlt von ihnen jede Spur. Der 41-jährige Familienvater hatte sich eine Woche später von einer Brücke in die Elbe gestürzt und so seinem Leben ein Ende gesetzt.Noch während der Sendung gingen bei der zuständigen Polizeiinspektion Harburg rund 15 neue Hinweise ein, die nun von den Ermittlern überprüft werden.


Rätselhaft ist auch das Verschwinden eines Autohändlers aus Magstadt in Baden-Württemberg. Die Kripo Böblingen glaubt, dass der 49-Jährige Opfer eines Verbrechens geworden ist. Auch hierzu meldeten sich mehrere Zuschauer, um die Polizei bei ihren Ermittlungen zu unterstützen.

Ansehen

Die komplette Sendung in einem Teil!

oder

alternativ

Bemerkungen

  • Sehr spannender FF1
  • Zu Beginn stellt Rudi das Opfer aus FF3 vor, dazu seine Einleitung: "feige Tat".
  • Sehr brutale Tat im FF3.
  • Rudi zu FF5: "Raubüberfall der etwas anderen Art."
  • Die Schlussabfrage wird nicht von Alfred Hettmer, sondern von Manfred Schilder vom LKA München durchgeführt!


Vorige Sendung: Sendung vom 15.07.2015

Nächste Sendung: Sendung vom 02.09.2015

zurück zur Sendungsübersicht