Sendung vom 12.10.2011

Aus XY-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Filmfälle

Kurierfahrer gekidnappt ("Kurierfahrer mit Leihwagen")

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Bremen
  • Kommissar im Studio: Uwe Roschen
  • Tattag: 23. Dezember 2010
  • Details: Vorweihnachtszeit; Täter gehen neue Wege; Fußgängerzone; Paketdienst überlastet; Wertsendungen entgegennehmen; Gesamtwert knappe 100 000 €; verplombte Koffer; VW Passat mit drei Insassen; Überfall; Faustschläge; Elektroschocker; Anwohner bemerkt offenen Paketwagen; Misshandlung; Leihwagen mit Dürener Kennzeichen (DN); Insiderkenntnisse - geplante Tat
  • Zitate: "Sagen Sie bloß, das ist alles für uns!"
  • Bewertung: **
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Kindstötung

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Zwickau
  • Kommissar im Studio: Jan Meinel
  • Tattag: unbekannt, wahrscheinlich Mitte Januar 2011
  • Details: 183 Kinder wurden im letzten Jahr laut Statistik getötet; meistens sind die Eltern dafür verantwortlich; Textilrecycling; grausiger Fund: neugeborenes Kind mit Nabelschnur; vielversprechender Hinweis; Verdacht gegen 18-Jährige; auf den Zahn fühlen; Heimgeburt; in der Wohnung der Verdächtigen wird das Kind tot und verpackt gefunden; Mutter des ersten Kindes wurde nicht gefunden; Foto einer Frau vor dem Altkleidercontainer; dunkler PKW; toter Säugling wird unter "Max Winter" beerdigt
  • Bewertung: ***
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

In der Sendung vom 08.05.2013 erfolgte ein Update zu diesem Fall. Am 02. Juni 2012 wurde bei Rotava in Tschechien an einem Straßenrand ein toter Säugling gefunden. Dieser ist der leibliche Bruder des "Max Winter", dem Säugling, der Januar 2011 tot in einem Altkleidercontainer gefunden worden ist. Die Polizei geht fest davon aus, das der Fundort in Tschechien ein Täuschungsmanöver war, womöglich weil die Polizei der Mutter in den Ermittlungen des Wohnortes schon sehr nahe gekommen ist. Auch in diesem Fall wurde kurz vor dem Fund des toten Säuglings ein dunkler PKW gesichtet.

Mordversuch im Kindergarten

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Koblenz
  • Kommissar im Studio: KHK Andrea Marx
  • Tattag: 7. März 2011
  • Details: Kindergarten; Putzfrau; Karneval; große Putzaktion über Karnevalstage; Studentin hilft aus; Schlüssel für den Hof fehlt; Notiz; Bewegungsmelder; Licht im Haus; im Gruppenzimmer überrascht; brutale Tat; mit einem Stuhl heftig auf das Opfer eindreschen; 150 € Beute; Drogenabhängiger
  • Bewertung: ***
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Vermisst Guodi X. ("China-Town")

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Köln
  • Kommissar im Studio: Andreas Dick
  • Tag des Verschwindens: 14. Juli 2010
  • Details: bald Ferien; Tötungsdelikt; Kennenlernen im Lokal; Unglückssituation; Shopping; in Tränen ausbrechen; anderes Leben; plötzlich Urlaub machen; Freundin fällt aus allen Wolken; Pseudonym "Annie"; per QQ-Chat Kontakt mit Koch eines anderen China-Restaurants halten; SMS; "für 10 Tage in urlaub"; Zukunftspläne; Knochenkrankheit; Louis-Vuitton-Tasche
  • Bewertung: **
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Fall wurde im WDR Kriminalreport vom 26.09.2011 ebenfalls behandelt. Teil 1 und Teil 2 bis 7:03

Überfall in Modellwohnung ("Modellwohnung")

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Prenzlau
  • Kommissar im Studio: KK Karsten Hieke
  • Tattag: 1. Juli 2010
  • Details: Prenzlau; Missgeschick; Gottesdienst; ständig Anrufe erhalten; Terminkunden; inoffiziell Hure; Fernseher kaputt; Vermieter nur per Telefon kennen; Stöhnen missverstanden; brutal fesseln; Frau versucht noch, den Tätern nachzustellen; Bande
  • Bewertung: *
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Ansehen

Die komplette Sendung in einem Teil!

Die Studiofälle der Sendung:

  • SF1: Kripo Aachen - Fahndung nach Marsel Q., Cristina M. und einem unbekanntem Mittäter. Details: 3. September 2011; Discobesucher; Türsteher; zwei Schüsse trafen Türsteher schwer

Geklärt: In der Sendung vom 05.02.2014 wird berichtet, dass Marsel Q. im August 2012 in Spanien festgenommen werden konnte, eine zufällige Überprüfung wurde ihm zum Verhängnis.

XY Gelöst - XY Update

XY Update:

Zunächst ein Update zum Studiofall der Sendung vom 24.08.2011: Die Belohnung wurde von einem entrüsteten Motorradfahrer auf 50 000 € aufgestockt. Desweiteren wurde ein Zwischenergebnis zu FF2 der Sendung vom 09.06.2010 berichtet: eine der Leichen wurde als die Rumänin Otilia B. identifiziert. Sie war wahrscheinlich im Rotlichtgewerbe tätig und trampte häufig. Über die rumänische Vermisstenkartei konnte sie identifiziert werden. Und es wurde zu einem Überfall in der Schweiz eine Fahndung nach einem israelischem Staatsbürger ausgesprochen. (Sendung vom 14.04.2010)

XY Gelöst:

SF2 der Sendung vom 15.06.2011 konnte abgeschlossen werden: In Polen konnten die mutmaßlichen IKEA-Erpresser festgenommen werden. Es wurde u.a. eine Gummimaske gefunden. Geklärt wurde auch FF1 der Sendung vom 22.09.2005: es war eine Beziehungstat. Der Täter wurde nach Fabrikeinbrüchen in Bochum und Hattingen anhand einer DNA-Analyse festgenommen.

Erste Ergebnisse

Doppelmord bald geklärt?

Interessanter Hinweis nach XY zu Menschenhandel und Selbstmord

Der Anruf eines Mannes im XY-Studio führt die Polizei in Dillingen an der Donau möglicherweise auf die richtige Spur. Der Hinweisgeber, der sich im Anschluss an die Sendung im Studio meldete, wies auf einen interessanten Fall aus dem Jahr 2002 hin: Es geht dabei um den Verdacht des Menschenhandels und den Selbstmord einer jungen Frau aus Osteuropa. Die Kripo prüft den Hinweis jetzt.

Bereits 2010 wurde in Aktenzeichen XY über den Fund der beiden Frauenleichen berichtet. Bis heute konnte nur eine der beiden Frauen identifiziert werden. Der Fall ist nach wie vor ungeklärt.

Überraschung für die Kripo Prenzlau. Unerwartet viele Hinweise erhielt die Polizei zum brutalen Überfall auf eine Prostituierte. Obwohl die Ermittler bereits mehrfach mit der Fahndung regional an die Öffentlichkeit gingen, war die Resonanz bisher enttäuschend. Um so größer die Zuversicht der Beamten heute Abend, den Fall bald klären zu können. "Die Zahl der Anrufe ist erstaunlich hoch. Ein bis zwei gute Hinweise sind dabei", so Kriminalkommissar Karsten Hieke.

Bei dem Fall des getöteten Säuglings zeigten die Zuschauer große Betroffenheit. Auch hier kamen einige konkrete Hinweise, denen die Polizei jetzt nachgeht.

Bemerkungen

  • Im Rückblick wurde Sendung #380 als die Sendung vom 19.9.'05 angegeben. Die Sendung kam aber am 22.9.
  • Schauriger erster Teil, zweimal sind Kinder mindestens mittelbar betroffen. Sehr gute Einleitung zu FF2.
  • Der Abspann wird zu spät eingeblendet.
  • Neuer Sprecher ab heute offiziell: Leon Rainer
  • XY-Preis:Diesmal wird ein Film über einen LKW Fahrer gezeigt ,der die Courage besessen hat einen Fleischtransport ,mit für Mensche ungenießbarem Fleisch anzuzeigen ,da dieser offensichtlich für andere Zwecke mißbraucht wurde.

Vorherige Sendung: Sendung vom 21.09.2011

Zur 2. Sondersendung der Reihe Wo ist mein Kind?: Sendung vom 02.11.2011

Nächste reguläre Sendung: Sendung vom 09.11.2011

zurück zur Sendungsübersicht